Forstwirtschaft und Artenschutz in Frankreich

In Frankreich wird der öffentliche Wald durch das Office National des Forets bewirtschaftet. Hier sind die Einnahmen zum Beispiel aus dem Holzverkauf so hoch, dass damit die Ausgaben gedeckt werden können. So sind keine Zuschüsse für Personalkosten notwendig. Der öffentliche Wald wird sehr intensiv bewirtschaftet, was bei den privaten Wäldern nicht der Fall ist. Hier ist der Grund in erster Linie der, dass es viele Waldbesitzer gibt – rund 3,5 Millionen – und nur wenig Wald – etwa 10 Millionen Hektar.

Generell gilt Frankreich als wichtigstes Land in Bezug auf die nachhaltige Bewirtschaftung und des bewahrten Waldgutes. Die strengen Normen werden eingehalten und es hat den Anschein, als sei wirklich jeder Baum registriert und einzeln gepflegt worden. Dem ist natürlich nicht wirklich so, aber die Bemühungen der Forstwirtschaft bezogen auf die Nachhaltigkeit sind enorm und vor allem auch erkennbar. So ist es nicht verwunderlich, dass so viele einheimische und endemische Arten in den Wäldern des Landes zu finden sind. Die ersten Informationen, die es heute zum Schutz des Waldes gibt, stammen scheinbar noch aus dem Mittelalter. Schon damals wurde begonnen, den Raubbau am Wald zu beenden.

Heute wird ebenso wie damals die Bewirtschaftung des Waldes überwacht. Die Entwicklung der gesamten Waldoberfläche wird so gesteuert, dass auch nachfolgende Generationen noch etwas davon haben werden und dass nie mehr Holz geschnitten wird, als wieder nachwächst. Durch die Einhaltung der strengen Normen kam es dazu, dass sich in den letzten einhundert Jahren die Fläche, die der Wald in Frankreich einnimmt, verdoppelt hat. Das Rohmaterial des Waldes hat sich sogar verdreifacht. Innerhalb der Europäischen Union nimmt Frankreich daher eine Sonderstellung ein. Selbst Österreich, in dem die Forstwirtschaft ein wichtiger Wirtschaftsfaktor ist, hält die vorgegebenen Normen und Gesetze nicht so streng ein wie Frankreich. Die einheimischen Pflanzen- und Tierarten danken es und der Artenreichtum in den französischen Wäldern ist einer der höchsten in Europa.